Ein großes Plus von aim ist, dass man es zur Selbstanwendung lernt!
So wird es zur Begleitung in allen Lebenslagen, macht unabhängig,
hilft, herausfordernde Situationen zu meistern und lehrt bewusst Leben.
Ebenso kann man sich von einem aim-Practitioner oder Master begleiten
und in inneren und äußeren Prozessen unterstützen lassen.

Je nachdem wo ich mich in meinem Lebenslernprozess gerade befinde,
steht aim für

v   awareness of inner movement

v   achtsamkeitbasierte Integrationsmethode

v   ankommen in mir

awareness of inner movement

Ich lerne neu und sehr fein wahrnehmen, was mich im tiefsten Inneren
bewegt. Dadurch finde ich zu mir und bringe Heilung seelischer Verletzungen
ins Fließen.


achtsamkeitbasierte Integrationsmethode

Durch achtsame Selbstwahrnehung komme ich mit inneren Bereichen
in Kontakt, die ich von mir weggehalte. Dieses Verdrängen braucht Kraft.
Indem es wahrnehme, kann ich loslassen, es zu mir nehmen (integrieren)
und gewinne an Kraft und Authentizität zurück.

 

ankommen in mir

 

Der letzte Schritt des Ankommens ist die erlebte Erkenntnis dessen, was
ich wirklich bin: Reines, pures Dasein. Jenseits meines Denkens und einer
Geschichte (Biografie). Das wird Erwachen (oder Erleuchtung) genannt.

“Erwachen” lässt anklingen, dass es dabei nicht wirklich um eine große
Sache geht, sondern “nur” um einen Augenaufschlag.

Das Licht sieht, dass es Licht ist. Die Liebe erkennt, dass sie Liebe ist.
Groß ist die Verblüffung darüber, wie man etwas so Einfaches, das immer
da war, so lange übersehen konnte.

Das Erwachen ist ein spontanes Geschehen, dass man nicht erzwingen
oder lernen kann. Die Begleitung durch eine erwachte Person begünstigt
jedoch dieses Geschehen.
Mein erwachtes Selbst kann als Begleiter auf diesem Weg dienen.

 

Machchmal braucht man am Anfang des Selbstfindungsprozesses einen
“Anschub” auf feinstofflicher Ebene. In diesem Fall kann es sinnvoll sein,
mit energetischer Behandlung einzusteigen.
Hier geht es zu meiner schamanischen S(e)ite > influss.de

 

                                                          

 

 

 

aim ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrisch-/therapeutische Behandlung